Bruxismus

Bruxismus - Schlafbruxismus und Wachbruxismus

Der Begriff Bruxismus, griechisch für Zähneknirschen, bezeichnet alle unbewussten Knirschaktivitäten des Kiefers. Dies umfasst das Zähneknirschen und das Zähnepressen. Bruxismus tritt sowohl während des Schlafens als auch über den Tag als sogenannter Wachbruxismus auf.
Betroffene finden bei ihrem Zahnarzt einen ersten Ansprechpartner, welcher die Situation beurteilen und erste therapeutische Maßnahmen ergreifen kann.

Symptome von Bruxismus

Bruxismus wird häufig durch Knirschspuren auf den Zahnoberflächen oder Knirschgeräusche im Schlaf bemerkt. Neben diesen ersten Bruxismus-Symptomen, können auch verspannte Kiefermuskeln, Spannungskopfschmerzen oder dumpfe Zahnschmerzen am Morgen auf ein unnatürliches Knirschen und Pressen mit den Zähnen hinweisen.
Wachbruxismus äußert sich durch ein allgemeines Verspannungsgefühl des Kiefers sowie eine eingeschränkte Kieferöffnung. Bruxismus am Tag sowie in der Nacht können paralell oder einzeln auftreten. Gleiches gilt ebenso für das Zähneknirschen und Zähnepressen.

Ursachen von Bruxismus

Bruxismus ist eine unbewusste Form der Stressverarbeitung und sehr weit verbreitet. Diese primär psychische Ursache des Zähneknirschens kann durch genetische Einflussfaktoren, Schlafstörungen, der jeweiligen Kieferanatomie oder einige Medikamente begünstigt werden.

Mehr zum Thema Bruxismus auch auf unserem RelaxBogen Blog

zurück zur Startseite