Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Craniomandibuläre Dysfunktion Kieferanatomie

Unter dem Fachbegriff Craniomandibuläre Dysfunktion oder kurz „CMD“ werden Störungen der Kieferfunktion zusammen gefasst, die sich in den Muskeln, dem Gelenk sowie der allgemeinen Funktion zeigen können.

Symptome Craniomandibuläre Dysfunktion

Zu den Beschwerden einer CMD gehören, neben angespannten und in der Bewegung einge-schränkten Kiefermuskeln, knackende oder knisternde Kiefergelenke sowie eine reduzierte Mundöffnung. Durch die funktionelle Beziehung der Kieferöffnung mit der Hals- und Nacken-muskulatur, können auch Verspannungen oder Schmerzen in diesen Bereichen auf eine CMD-Symptomatik hindeuten.

Ursachen Craniomandibuläre Dysfunktion

Die Liste der Ursachen, die die Kieferfunktion beeinträchtigen und eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) hervorrufen können, ist umfangreich. Neben Unfällen und auch länger zurückliegenden Verletzungen können Bruxismus, Stress und psychische Belastungen oder Probleme mit der Halswirbelsäule zur Ausbildung einer CMD beitragen. Weiterhin stellen Zahnfehlstellungen oder auch Wirbelsäulenprobleme Risikofaktoren dar.

Mehr zum Thema Craniomandibuläre Dysfunktion auch auf unserem RelaxBogen Blog

zurück zur Startseite